Gewerbegutscheine statt Steuersenkungen: Wie wir die Wirtschaft wieder sinnvoll ankurbeln können

Postulat von Luzian Franzini und Andreas Lustenberger – Gewerbegutscheine zur Förderung der lokalen Wirtschaft

Der Regierungsrat wird eingeladen, eine Vorlage zur Förderung der Zuger Wirtschaft mittels Gewerbegutscheinen auszuarbeiten. Alle volljährigen Einwohner*innen des Kantons Zug sollen einen Gutschein im Wert von 120 Franken erhalten, welcher im Kanton Zug einlösbar ist.

Begründung:
63% der Zuger Unternehmen bezahlen keine Steuern. Für sie haben die vom Regierungsrat geplanten Steuersenkungen keinen Effekt. Auch dem Zuger Mittelstand hilft die geplante Steuersenkung wenig. Eine Mittelstandsfamilie mit einem steuerbaren Einkommen von 80 000 Franken pro Jahr würde monatlich lediglich 5 Franken Steuern sparen. Ein Gewerbegutschein, welcher nur in den im Kanton Zug ansässigen Gewerben einlösbar ist, stellt deshalb eine viel wirkungsvollere Ankurbelung der lokalen Wirtschaft dar. Mit geschätzten Kosten von 13 Millionen Franken würde diese Konjunkturmassnahme geringere Kosten bzw. Mindereinnahmen verursachen als eine Steuersenkung. Dass diese Massnahme sinnvoll wäre, zeigt auch der Antrag des Zuger Stadtrates, der mit Gewerbegutscheine im Umfang von 3 Millionen Franken die städtische Bevölkerung am Überschuss direkt teilhaben lassen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.